Komm ins Team und werde Rettungsschwimmer!

In den Sommermonaten besetzen wir in Berlin zwei Wasserrettungssationen: die WRS Stößensee und die WRS Teufelssee. Hast du Lust, dabei zu sein? Du kannst bereits im nächsten Jahr deine erste Saison bei uns erleben. Vielleicht ist auch der Ferienretter was für dich!

Die Wasserrettungsstationen

Beide Wasserrettungsstationen lernst du an den Wochenenden kennen. Am Stößensee ist immer was los: Vor Ort liegen unsere beiden Rettungsboote, mit denen wir schnell zum Einsatz kommen. Bei der Station am Teufelssee lernt ihr zum Beispiel, wie euch Rettungsbrett, Gurtretter und Flossen im Einsatz helfen. An heißen Sommertagen ist die Liegewiese am Teufelssee immer gut besucht; Erste-Hilfe-Einsätze bestimmen den Tag.

Zwischen Abenteuer und Verantwortung

Trotz des Abenteuers ist die Ausbildung zum Rettungsschwimmer eine ernsthafte Angelegenheit - aber sie macht auch viel Spaß!
Sie erfordert Verantwortungsbewusstsein gegenüber sich selbst und anderen sowie Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit.

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Von dem Begriff "Schlumpf", wie wir Euch in dieser Ausbildungsphase bezeichnen, solltet Ihr Euch nicht abschrecken lassen. Da mussten wir alle durch. Mit dem Abschluss derFachausbildung Wasserrettungsdienst wird deine "Schlumpfenzeit" beendet... und du bist fertig ausgebildeter Rettungsschwimmer.

Boot fahren, Tauchen und mehr

Die Fachausbildung ist keine Sackgasse. Die DLRG bietet darüber hinaus für die aktiven Rettungsschwimmer viele Weiterbildungsmöglichkeiten: u.a. den Bootsführerschein, die Einsatztaucher- und Wachführerausbildung.

Über 2.200 Einsätze im Jahr 2012 für die DLRG in Berlin

Wasserrettungsdienst ist mehr, als den ganzen Tag auf das Wasser zu starren! Hast du Lust bekommen? Bist du bereit für das Abenteuer "Freie Zeit in Sicherheit"? Dann melde dich bei unserem Ausbildungsleiter Wasserrettungs-dienst, Thomas Schuster, unter alwrd@cha-wi.dlrg.de.

Wir freuen uns auf dich!

Wasserretter

Die Fachausbildung soll von jedem Mitglied vor dem Einsatz im Wasserrettungsdienst durchlaufen werden und ist Voraussetzung für weitergehende Lehrgänge und Prüfungen.

Zielgruppe
Für interessierte Rettungsschwimmer ab einem Mindestalter von 12 Jahren, die im Wasserrettungsdienst tätig werden möchten.

Inhalte

  • Hand- und Trillerpfeifensignale
  • Flaggen- und Sicherheitszeichen
  • Einsatz auf dem Rettungsboot
  • Bestandteile der Tauchergrundausrüstung
  • Gewöhnung an die Umgebung im Freigewässer
  • Rettungsbrett oder Rettungskajak
  • Schwimmen in der Brandung

Voraussetzungen

  • Ärtzliche Tauglichkeit (ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung (Best. Nr. 15401353) muss bei Ausbildungsbeginn vorliegen und darf auch zum Zeitpunkt der Prüfung nicht älter als zwei Jahre sein.)
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber
  • Mindestalter 16 Jahre
  • Sanitätsausbildung A
  • Basisausbildung Einsatzdienste
  • Aufbaumodul - Umgang mit Rettungsgeräten und Überwachung von Wasserflächen
  • Aufbaumodul - Schwimmen in fließenden Gewässern
  • Aufbaumodul - Einsatz an Küstengewässern

Prüfungsleistungen

  • Theoretische Prüfung
  • Einsatzübung
  • Kombinierte Übung
  • Knoten
  • run - swim - run

Weitere Informationen